Wir helfen Ihnen gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten bei der Unterstützung  Ihrer Tiere.

Da wir auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen sind, können wir  allerdings keine Wurmkuren, Impfungen etc. bezahlen.

Auch Tierarztrechnungen können wir nur in Notfällen (falls Geld vorhanden) übernehmen. Dies natürlich auch nur nach vorheriger Absprache.

Das gleiche gilt für spezielle Futterwünsche. Wir können nur das ausgeben, was wir gespendet bekommen.

 

 

Voraussetzungen:                                                 

Um die Unterstützung von der Tiertafel Arnsberg zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

 

  • Ihre Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden (Hartz IV-Bezug, Sozialhilfe, Mini-Rente, Grundsicherung).
  • Bitte bringen Sie zur Anmeldung die letzten  Bescheide mit.
  • Sowie einen Nachweis, dass das Tier bereits vor Ihrer Notlage in Ihrem Haushalt gelebt hat ( Impfausweis etc.).
  • Hunde müssen bei der Anmeldung und mindestens alle 2 Monate vorgestellt werden.
  • Bitte beachten Sie, dass wir max. 4 Tiere pro Haushalt unterstützen.
  • Als "Kleine Eigenbeteiligung" sind zwischen€ 1,00 und € 3,00 pro Abholung und Tier zu zahlen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Anschaffung von weiteren Tieren während einer Notlage nicht von der Tiertafel Arnsberg unterstützt wird und dies zum sofortigen Ausschluss aus der Kundenkartei führt. Ausnahmen hiervon sind nur nach persönlicher Rücksprache mit uns möglich.

 

Warum reagieren wir so?

Wir möchten, dass die vorhandenen Tiere trotz Ihrer wirtschaftlich schwierigen Lage bei Ihnen bleiben können. Die Anschaffung weiterer Tiere in einer solchen Situation halten wir jedoch für unverantwortlich.

 

Ausnahmen

Wir begrüßen und unterstützen die Aufnahme eines zweiten Tieres bei Nagern und Vögeln, denn diese sollten niemals (!) einzeln gehalten werden. Nager müssen selbstverständlich kastriert sein, um Nachwuchs zu verhindern. Zucht oder Vermehrung von vorhandenen Tieren lehnt die Tiertafel strickt ab.